Denggenhofer FrauenStadtSpaziergang

Am 22. Juni fand nach langer erzwungener Pause endlich das 2. Denggenhofer Frauencafe statt. Diesmal waren wir in der Innenstadt unterwegs.

Ilse Wieser, die mit Brigitte Dorfer 1991 die Grazer FrauenStadtSpaziergänge konzipierte, führte uns mit enormer Fachkenntnis zu mehreren Würdigungstafeln von Frauen in, aus und um Graz. Im Kulturhauptstadtjahr 2003 wurde das Projekt 20+03 Orte  unter der Konzeption von Bettina Behr umgesetzt. Die 23 Würdigungstafeln sind dauerhaft implementiert und werden auch regelmäßig erneuert. Ilse Wieser erzählte uns viel Hintergrundwissen und auch manche Anektote zu den Tafeln Kirschenrummel am Südtirolerplatz /ehem. ÖGB-Haus, zu Katharina Prato und dem ersten Grazer Mädchenlyzeum, zur Grazer Wirtin Susanna Prandtauer, die als Hexe angeklagt wurde aber überlebt.  Zum Schluss besichtigten wir die Würdigungstafel für Grete Schurz. Sie war  die erste Grazer Frauenbeauftragte und hatte ihr Büro am Tummelplatz. Ihr erster Arbeitsplatz war in einem kleinen finsteren Kammerl im Rathaus.

Wir bedanken uns bei Frauenstadträtin Judith Schwentner, die uns beim Spaziergang begleitete.

Im Anschluss waren wir auf Einladung von Michael Schunko im Cafe Freiblick und konnten auf der Terrasse uns noch gemütlich weiterunterhalten.

Zur Zeit keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*